slogan

 1.  Einzelhandelssicherheit / Retail / Shop- & Shoppingcenter

Warensicherung im Einzelhandel zählt zu den Kernkompetenz des CAMPUS Security Retail Teams. Unsere Retail-Spezialisten verfügen über langjährige Erfahrungen in der Einzelhandelssicherheit. Unser CAMPUS Consulting Team hat erhoben, dass Kunden hohe Erwartungen an die Sicherheitsbranche und insbesonderes an den eingesetzten Sicherheitsdienst haben - diese jedoch durch falsche Personalbereitstellungen von Sicherheitsdienstleistern nicht erfüllt werden. Der "DOORMAN" trägt maßgeblich zum Einkaufserlebnis und zur Prävention bei.

Wir begegnen dieser Herausforderung, indem wir unsere Kräfte mit Ihrer Marke und Ihrem Serviceanspruch kombinieren. Einkaufen ist und soll ein positives emotionales Erlebnis für Ihre KundInnen bleiben.

Was zeichnet das CAMPUS TEAM aus? Gut ausgebildete (ISO Grundlagen), positive, höfliche, qualifizierte, Doormänner /-frauen, die über den Tellerand schauen und hilfreich sind. Unser TEAM ist sich der Bedeutung und der Stellung auf Ihren Geschäfts- und Verkaufsflächen bewusst. Unsere Unternehmenswerte sind nur dann sinnvoll, wenn unser TEAM sein Handeln professionell danach ausrichtet und Ihr Kunde dies anerkennt und achtet. Neben den eingesetzten Doormanteam (Ausbildungslink) werden auch erfahrene und am Puls der Zeit ausgebildete Kaufhausdetektive (Ausbildungslink) eingesetzt.

LANDINGPAGE: Mehr Informationen zum Thema Kaufhausdetektiv finden Sie unter: http://kaufhausdetektei.at

Shopping-Center und Shop-Security

 

 

 

 

 

 

 

 

Leistungsauszug Sicherheitsdienst im Einzelhandel (u.a.):

  • Prävention und Überwachung durch uniformierte Doormen, die Ihr Sicherheitskonzept freundlich und offensiv nach außen repräsentieren
  • Verdeckt arbeitende Einzelhandelsdetektive
  • Installation von verdeckten oder offenen Videoüberwachungssystemen
  • Beschaffung von gerichtsverwertbaren Beweisen bei Straftaten
  • Durchführung von Testkäufen und Testdiebstählen zur Aufdeckung von Schwachstellen
  • Schulungen für das Verkaufspersonal
  • Planung von Gegenmaßnahmen bei Produktkontamination und -erpressungKontakt Formular

 

PRESSEMELDUNG 201703A: CAMPUS Security überführt Bande mit Eur 200.000 Warenwert:

 

Ikea Diebstahl 2016

 

2.  Sicherheitstrainings für MitarbeiterInnen und Kassenkräfte im Einzelhandel und im Bankenbereich

 

Als wichtigstes Mittel im Kampf gegen Diebe gilt aber die Schulung der MitarbeiterInnen. Retail-Szenarientraining bei Ihnen VOR ORT!

"Im Kassen- und Infobereich auf typische Verstecke achten, im direkten Verkauf Hilfe anbieten und in die Augen sehen - solche Dinge sind oft schon sehr effektiv", so CEO Wulz. Trotz der Notwengigkeit der Schulungen wird bei Handelsunternehmen allerdings aus Zeit- und Kostengründen oft verzichtet. Nur wer die Gefahr kennt, kann sie richtig einschätzen. Dort liegt auch unser Trainingseffekt mit Ihren MitarbeiterInnen im Shop.

Das Ergebnis: Übernahme von Verantwortung durch das eigene Personal und dadurch die Senkung von Inventurdifferenzen.

Hier finden Sie unser Basiskonzept: Download...

Medienberichterstattung:

 

Uberfall Supermarkt  Uberfall Supermarkt2 
Quelle: OE24 / 2015

 Kontakt Formular

 

 

3.  Arbeitsgruppen "Sicherheit im Einzelhandel"

 

Als Security-Dienstleister ist es unsere Aufgabe, die Sicherheit und Freiheit der uns anvertrauten Menschen zu gewährleisten.

Durch vertrauensfördernde Kommunikation stärkt das hoch qualifizierte - und am Puls der Zeit ausgebildete Personal von CAMPUS Security - das Vertrauen der Menschen in ihrer Sicherheit und Freiheit. Im Umgang mit Menschen ist unser Team stets offen und zeigt, dass sie ihnen immer mit Hilfe und Schutz zur Seite stehen.

Arbeitsgruppen stellen das wichtigste Instrument der CAMPUS Security Öffentlichkeitsarbeit dar. Die Entwicklung neuer Themen und Inhalte ergibt sich aus technischen Entwicklungen, gesetzlichen Vorschriften und aktuellen Problemen, die gemeinsam effizienter lösbar sind.

 AGs Neu

 Steps Shop

4.  Presseinterview CEO Univ.-Lek. Wulz im Wirtschaftsblatt "Ladendiebe bekommen immer längere Finger"

Ladendiebstahl kommt den Handel jährlich teurer. Neben Kunden werden Mitarbeiter immer öfter zum Feind. Maßnahmen gibt es genug, doch sind Händler oft überfordert.

Finanzielle Sorgen, Spielsucht, Ehekrise oder Geltungsdrang - es gibt viele Gründe, im Laden lange Finger zu bekommen. 3,5 Prozent der Konsumenten sind Ladendiebe. Geht man von einem durchschnittlich gefüllten Einkaufswagen aus, so ist jeder siebte gestohlen. Die Schadensumme steigt jährlich, viele Händler sind mit der Situation überfordert.

53 Prozent der Ladendiebe sind Kunden, 21,6 Prozent sind Mitarbeiter - deutlich mehr als früher: „Dieser Wert ist in den vergangenen fünf Jahren um zehn bis 20 Prozent gestiegen", sagt Franz Wulz, Geschäftsführer des Sicherheitsunternehmens Campus Security. 8,1 Prozent des Schadens gehen auf das Konto von Lieferanten und Servicekräften, der Rest sind Inventurdifferenzen.

Lesen Sie weiter...

Differenzen Inventur

Möchten Sie mehr zu unseren Security Dienstleistungen wissen?

Fotolia Daumen hoch Kontakt Formular