slogan

Personenschutzausbildung: Ihr Weg zur Berufsvollzugskompetenz

 

"Beschützen, bergen und evakuieren", lautet der Auftrag des CAMPUS SECURITY Ausbildungsprogramms und fordert den bewussten Einsatz des eigenen Lebens! 

Zu den Kernkompetenzen des CAMPUS Personenschutzteams zählen: Rechtliche Grundlagen, Waffen- und Sprengstoffkunde, Selbstverteidigung, Verhandlungstechnik, Sonderlage Geiselnahme, Deeskalationsmaßnahmen, Kommunikation und Einsatztaktik, Attentatanalyse, Einsatztechnik, First Response / Erste Hilfe nach TCCC, Fahrtraining, u.v.m.

Unser internes und externes Security Personenschutz Ausbildungskonzept ist international anerkannt und unsere Methoden werden erfolgreich an Personenschützer & Leibwächter weitergegeben, welche die Sicherheit von Würdenträgern, Wirtschaftsgrößen, Personen des öffentlichen Lebens und sonstigen gefährdeten Personen gewährleisten.

Die Aktualität der Sicherheitsausbildung wird durch enge Kontakte zu Behörden und zur Sicherheitsindustrie gewahrt. International tätige Fachleute tragen mit aktuellen Erkenntnissen zu Innovation und Qualitätssicherung bei.

Informationsgewinnung durch professionelle Personenschutzarbeit: Der moderne Personenschutz befindet sich im großen Wandel. Das typische Bild eines zwei Meter Hünen gehört der Vergangenheit an. Das moderne Bild im Personenschutz spricht von einer "all round" Sicherheits- und Servicefachkraft.

Die neuen Bedrohungsbilder: Konkrete Gefährdungen steigen sukzessive, Attentats- und Anschlagsdrohungen überschatten die Lagebilder bei Konferenzen u.ä. Veranstaltungen unserer Schutzpersonen. Der mittelbare und unmittelbare Personenschutz muss bereits im Vorfeld die richtigen Entscheidungen treffen, um vor Einsatzbeginn taktisch die richtigen Werkzeuge zur Auftragserfüllung zu wählen.

Die Aufklärung im Personenschutz: Galt diese früher als eine Option, als eine mögliche Erweiterung zur Diensterfüllung, ist die Aufklärungsarbeit heute fixer Bestandteil moderner taktischer Personenschutzarbeit. Auch wenn durch eine systemische Aufklärungsarbeit die sogenannte "blitz attacks" (kriminell untermauerte Affekttaten) nicht gänzlich ausgeschlossen werden können, werden durch eine professionelle Aufklärungsarbeit rund 90% der möglicher Gefahren reduziert. Diese setzt im taktischen Vorfeld an und bildet die Grundlage für eine rasche Reaktionsfähigkeit bei unmittelbarer Lageänderung.

Rückblicke von vergangenen Einsatztrainings-Modulen:

Die Ausbildungmodule / das Ausbildungskonzept

Die Grundausbildung im Personenschutz:

Das Ausbildungskonzept der CAMPUS Security & Training Group GmbH unterliegt den Regeln der ISO Norm 17024 und ist modular aufgebaut. Die Module können sowohl als Vollzeitstudium, wie auch berufsbegleitend absolviert werden.

Jedes Modul wird i.d.R. einmal pro Jahr (Mindestteilnehmeranzahl und Verfügbarkeit) angeboten und endet mit dem Modul 9, einer mehrtägigen Abschlussprüfung. Die Module 1 bis 8 können unabhängig der Reihung gebucht werden und müssen innerhalb von 2 Jahren absolviert werden um zum Abschlussmodul 9 und damit zur Prüfung zugelassen zu werden.

Personenschutz Ausbildungsmodule 2018

Bei Erstantritt eines Ausbildungsmoduls erhalten Sie den CAMPUS Security Ausbildungspass. Dieser bestätigt Ihnen zuzüglich zu den jeweiligen Lehrgangszertifikaten die Ausbildungsfortschritte.

Die Ausbildungskosten werden pro Modul nach jeweiliger Anmeldung in Rechnung gestellt und sind vor Kursantritt zu begleichen.

ausbildungspass campus Security druck

Lehreinheiten und Ausbildungskosten pro Modul:

  • MODUL 1: 1 x 5 Ausbildungstage - EUR 360,00 inkl.20%
  • MODUL 2: 1 x 3 Ausbildungstage - EUR 240,00 inkl.20%
  • MODUL 3: 1 x 3 Ausbildungstage - EUR 240,00 inkl.20%
  • MODUL 4: 1 x 3 Ausbildungstage - EUR 480,00 inkl.20%
  • MODUL 5: 2 x 2 Ausbildungstage - EUR 300,00 inkl.20% pro Einheit
  • Termin Modul 5/1: 28.06. bis 29.06.2018 für den 1. Abschnitt des Modul 5
  • MODUL 6: 1 x 2 Ausbildungstage - EUR 120,00 inkl.20%
  • MODUL 7: 2 x 2 Ausbildungstage - EUR 120,00 inkl.20% pro Einheit (Gesamt = EUR 240,00 inkl.)
  • MODUL 8: 1 x 3 Ausbildungstage - EUR 720,00 inkl.20% inkl. Übernächtigung / Transport & Verpflegung
  • MODUL 9: 1 x 3 Ausbildungstage - EUR 600,00 inkl.20% inkl. Prüfungsgebühr

(Änderungen vorbehalten!)

Aktuelle Ausbildungstermine

Modul5 HP

Lehrgangsinhalte 1. Abschnitt Modul 5:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Verhalten am Schießplatz
  • Grundlagen des Waffen- & Einsatztrainings
  • Einsatzschießtraining Pistole & Tactical Roni
  • Waffendrill
  • Taktisches Einsatzschießtraining im Personenschutz
  • Personenschutzdrilltraining

Lehrgangskommandant:

Univ.-Lek. Franz Wulz MBA

Fachtrainer:

Interne Fachtrainer & Behördenvertreter

Ausbildungsort:

Ausbildungstelle der CAMPUS Security & Training Group GmbH

A - 1010 Wien, Schottenring 33

zuzüglich externe Schießanlage im Heeressportverein 1210 Wien

Termin:

28.06.2018 um 09:00h bis 29.06.2018 um 17:00h

Modulkosten:

EUR 300,00 inkl. 20% USt.

An- und Abreise, Unterbringung & Verpflegung sind selbst zu organisieren.

Anmeldung:

Nach dem "first come - first served Prinzip", mindestens 6 / eingeschränkt auf 10 TeilnehmerInnen.

button jetzt anmelden

 

 

 

 

Voraussetzungen zur Zulassung für die Ausbildungmodule

Allgemein:

  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • einwandfreier Leumund (Strafregister)
  • Führerschein B (Ausnahmen möglich bei Spezialmodulen >auf Anfrage<)
  • Deutsch B2 (LINK)
  • Keine behördlichen Waffeneinschränkungen
  • Schriftliche Zustimmung / Haftungsausschluss über die körperliche und psychische Gesundheit

Persönliche Grundvoraussetzungen Logik und Fitness:

  • Das bringen Sie bereits mit:Logisches Denken, Allgemeinwissen, Grundrechnungsarten & Rechtschreibung
  • Haben Sie auch die richtige Einstellung für eine Sondereinheit: Positiver Umgang mit Stress! Die Einsatztrainer bringen die TeilnehmerInnen körperlich und psychisch an ihre Grenzen. Dies mittels polizei-militärischem Drill.

Weitere Grundvoraussetzungen:

  • Ein von CAMPUS Security ausgebildeter Personenschützer darf niemals die Nerven verlieren und keine Panikreaktionen aufkommen lassen. Solche Reaktionen können den Erfolg eines Einsatzes und damit die Schutzperson gefährden. Nervöse oder aggressive Personen sind bei CAMPUS Security und der CAMPUS SECURITY TRAINING UNIT nicht erwünscht, auch wenn sie noch so kampfstark agieren können. Kraft und Aggression muss bei den einzelnen TeilnehmerInnen immer strategisch und zielgerichtet zum Einsatz kommen.
  • Wir behalten uns auch vor, Personen, die wir charakterlich für ungeeignet halten, abzuweisen oder während des Lehrgangs auszuschließen.

 

Zielgruppen

Personen die aktiv im Sicherheitsgewerbe oder bei behördlichen Einrichtungen im Einsatz stehen, Personen die sich Step-by-Step zum Personenschützer qualifizieren möchten, Personen die bereits aktive Einsatzerfahrung haben und alle an Sicherheit interessierten Personen ohne Vorkenntnisse - Einteilung in Leistungsgruppen (Abschlussbestätigung Lehrgang nach ISO 17024 / EU Rahmenkriterien der CEDEFOP).


Hier geht es zum Rückblick, machen Sie sich selbt ein BILD:

 Personenschutz Campus Security2

 Fotolia HP Weiterlesen